World Cruise 2016 - 11. Januar 2016

En Route to Manta, Ecuador


Wer nie auf einem Kreuzfahrtschiff war, stellt sich die Tage auf See vermutlich eintönig und langweilig vor.
Hier auf der Silversea ist es aber das genaue Gegenteil.

Kaum hat man sich durch das Frühstücksbuffet gekämpft, ist schon der erste Vortrag über die Moche Kultur in Peru auf dem Programm. Der Professor ist selbst an den Ausgrabungen beteiligt und kann stundenlang darüber erzählen.
Dann folgt das Mittagessen und anschliessend folgt der Vortrag des BBC Reporters über die aktuellen Probleme mit dem Islam - hoch interessant und sehr fundiert.

Anschliessend folgt die Äquatortaufe auf dem Sonnendeck wo Mannschaftsmitglieder, welche noch nie den Äquator überquert haben getauft werden. Dazu gibt sich Neptun höchstpersönlich mit Gefolge die Ehre (siehe Bilder). Es ist eine sehr schräge Zeremonie (zumal wir den Äquator erst heute Nacht überfahren werden - momentan sind wir noch 1Grad Nord).

Danach greift man sich kurz eine Cola auf dem Sonnendeck und schon geht es weiter mit einem Vortrag über Ecuador.

Manch einer möchte jetzt bemerken, dass es doch schöner wäre, wenn wir auf der Veranda etwas sonnenbaden würden. Wer schon einmal unter der Äquatorsonne gestanden hat, weiss dass man das nur für ein paar Minuten aushalten kann, da die Sonne hier unbarmherzig heiss vom Himmel brennt.

Man hat dann eine Stunde Zeit zum Duschen bevor wir mit einem weiteren Apero und Galadiner (diesmal für die World Cruisers) den Abend beenden.

In der Kabine müssen wir noch die Koffer packen da wir morgen das Schiff für vier Tage verlassen und mit dem Flugzeug in die Anden fliegen werden. Wir werden erst in Lima wieder zum Schiff stossen. Falls wir Internet und Zeit auf unserem Landtrip finden, werde ich weiter aus den Anden berichten.

Der Kapitän (rechts) verfolgt die Taufe


Neptun mit Gefolge gibt sich die Ehre


Meerjungfrau


Die Taufe eines Mannschaftsmitglieds


Dieses Ritual haben wir leider auch nicht verstanden :-)