World Cruise 2016 - 18. Januar

En Route to Easter Island



Der zweite Tag auf See weckte uns mit wunderbarem Wetter und wenig Wellen.

Im Vorfeld unserer Weltreise wurden wir oft gefragt was man denn den ganzen Tag auf dem Schiff macht, wenn man nicht an Land gehen kann.

Sicherlich ist eine solch lange Schiffsreise nichts für Adrenalinjunkies oder notorische Workoutfreaks.
Am Morgen und am Nachmittag sieht man immer ein paar Leute Runden um die Galerie des Pools und den Kamin drehen. Eine Runde sind etwa 200 Meter und manche drehen ihre Runden eisern bis zu einer Stunde. Da immer eine Brise vom Fahrtwind weht, ist dies eine angenehme Art etwas Sport zu treiben. Natürlich gibt es auch ein Fitnessstudio an Bord, aber das habe ich bisher noch nicht von Innen gesehen 😎.

Ansonsten wird einiges an Unterhaltung vorallem geistiger Art geboten.

Da gibt es Sprachkurse in Spanisch, Italienisch, Französisch, Tanzkurse, Kochkurse, Weindegustationen, Bridgekurse, Cocktailkurse und natürlich Shuffleboard und Trivia.

Unsere Highlights sind die täglich am Morgen und am Nachmittag stattfindenden Vorlesungen.
Diese finden zu angenehmen Zeiten statt (10 und 16 Uhr) und dauern immer knapp eine Stunde.

So besuchten wir gestern die Enrichment Lecture von Bruce Riedel. Er war CIA Direktor und im Beraterstab von Bush, Clinton, Bush und Obama. Er hielt einen Vortrag über ‘The Islamic State and the Caliphate’ und legte uns dar was die CIA über die Köpfe und Absichten des IS weiss und was nicht (zumindest das was er uns sagen durfte). Für uns neu war die Erkenntnis, dass die Ideologie des IS darauf beruht, dass die Apokalypse unmittelbar bevorsteht und der Kampf zwischen Gut und Böse begonnen hat. Dies ist auch der Grund weshalb der IS alle Denkmäler vergangener Kulturen zerstört und auch andere Muslime (Schiiten) bekämpft werden. Wir sind hier also letztendlich nur Opfer eines innerislamischen Konflikts.

Am Nachmittag war kein Vortrag auf dem Programm da das obligate Captains Dinner am Abend wieder angesagt war. Alle kommen in festlicher Kleidung, diese Galadiners werden zelebriert.

Diesmal hatten wir eine spezielle Einladung an den Tisch der HR-Managerin Sabrina Cortese. Sie ist Offizier, direkt dem Capitain unterstellt und für alle Mitarbeiter auf dem Schiff zuständig. Mit uns waren noch eine Österreicherin und Tom - ein amerikanischer Gentleman alter Schule mit dem wir uns schon auf der Machu Picchu Reise angefreundet hatten - mit am Tisch.

Nach dem Essen stellte ein Xylophon Virtuose sein Können im Theater vor.