World Cruise 2016 - 20. Januar

En Route to Easter Island



Zwei Drittel der Strecke sind geschafft.

In der Nacht kam Wind auf und so zeigte sich der Südpazifik mit deutlich mehr Wellen als am Vortag.
Der Himmel war bedeckt und es regnete kurz, danach kam aber die Sonne wieder hervor.

Um 10 Uhr besuchten wir den Vortrag von Lars Riedel, dem CIA Spezialisten zum Thema ‘Al Queda, still lethal’.

Anschliessend legten wir uns am Pool in die Sonne. Trotz hohem Sonnenschutz spürten wir bald, dass es Zeit wurde wieder in den Schatten zu gehen. Die starke Sonne und die Spiegelungen vom Meer sind sehr extrem.


Im Zimmer können wir auf dem Fernseher verschiedene Newschannel und Filme schauen, auch die täglichen Vorlesungen können als Wiederholungen gesehen werden und ein Channel zeigt die Karte mit unserer aktuellen Position. Diese Karte zeigte in den vergangenen Tagen immer nur einen blauen, blinkenden Punkt, welcher unsere Position markiert auf blauem Hintergrund, welcher das Meer darstellt. Gegen Abend konnten wir zum ersten Mal zwei winzige Punkte am unteren linken Bildschirmrand ausmachen. Es sind die Positionen der unbewohnten Insel ‘Salas y Gomez’ und etwas weiter links der Osterinsel. Das Ziel ist in Sicht, wenn auch momentan erst auf der Karte.


Wir werden noch weitere zwei Tage benötigen bis wir vor der Osterinsel Ankern werden.