World Cruise 2016 - 11. Februar

En Route to Australia


In der Nacht wurden die Wellen stärker und wir hatten bereits Sorge, dass die Tasmansee nun doch ihr wahres Gesicht zeigen würde, doch im Verlauf des Morgens legten sich die Wellen wieder.

Die Sonne scheint heiss vom Himmel und lässt nur kurze Sonnenbäder zu. Trotzdem ist es herrlich auf dem Balkon im Schatten zu sitzen und auf das langsam vorbeiziehende Wasser zu sehen - oder auch einfach gute Musik zu hören.


Wir fahren mit reduzierter Geschwindigkeit damit unsere Ankunftszeit exakt am Samstagmorgen um 8 Uhr sein wird. Dies ist notwendig, weil man im Hafen Gebühren pro Stunde bezahlen muss und diese sind für ein Kreuzfahrtschiff etwas höher als für Autos.

Als wir die Brücke besuchen konnten, erklärte uns der Offizier, dass die Geschwindigkeit vom Autopilot errechnet und kontrolliert wird. Es ist wichtig, dass das Schiff die vereinbarten Zeiten im Hafen einhält. Ist man zu früh, muss das Schiff eventuell auf dem offenen Meer warten bis die Anlegestelle bereit ist.

Normalerweise legen die Kreuzfahrtschiffe immer erst am Morgen an, da für die notwendigen Manöver um das Schiff in Position zu bringen die seitlichen Düsen verwendet werden. Diese Düsen erzeugen sehr hohen Druck auf das Schiff wodurch Vibrationen entstehen. Dies würde natürlich die Gäste in der Nacht aufwecken und daher ist es so wichtig, dass die Geschwindigkeit des Schiffes auf hoher See exakt auf die zurückzulegenden Strecke und die erwartete Ankunftszeit abgestimmt sind.

Heute hatten wir auch ein anderes Kreuzfahrtschiff und zwei Containerschiffe gesehen, welche auf derselben Route Richtung Australien unterwegs sind. Ein sicheres Zeichen, dass wir uns nicht mehr in Weltgegenden bewegen, wo kaum ein Mensch lebt.

Auch für unsere geistige Frische hatten wir heute wieder viel getan. Am Morgen hat uns der CIA-Agent das ‚nicht so geheime‘ Israelische Atomprogramm vorgestellt und wie es dazu gekommen ist. Am Nachmittag stellte uns unser Destination Lecturer Jon Fleming Syndey vor - wir freuen uns auf Australien.