World Cruise 2016 - 18. März

Koh Samui, Thailand


Koh Samui ist eine kleine Ferieninsel vor der Ostküste von Thailand.


Die Insel ist nur an der Küste bewohnt und das Innere ist mit dichtem, hügeligem Regenwald bedeckt.


Ausser schönen Stränden und Hotels hat Koh Samui wenig zu bieten.


Für uns war die Insel als Kurzstopp auf der Fahrt von Bangkok nach Singapur geplant und so ankerten wir gegen Mittag vor der Küste Koh Samui’s.


Da wir weit draussen ankern mussten, dauerte die Fahrt mit dem Tenderboot einige Zeit bis wir an Land waren. Dort wurden wir von Off-Road Fahrzeugen erwartet auf denen je acht Personen Platz fanden.


Wir fuhren zum ‚Namuang Safari Park‘ und bekamen zuerst eine Show mit einem trainierten Affen zu sehen. Diese Affen werden abgerichtet, damit sie die reifen Kokosnüsse in den Baumwipfeln der Palmen pflücken indem sie die Nuss drehen bis der Stiel durchreisst und die Nuss herunterfällt. Die Affen können auch reife von unreifen Früchten unterscheiden.



Anschliessend war eine Vorführung mit Elefanten auf dem Programm. Den Besuchern wurde ein fussballspielender Elefant gezeigt der wirklich jedesmal das Tor traf. Ebenfalls durften sich mutige Touristen für eine Elefantenmassage auf den Boden legen. Dies ist allerdings ein gefährliches Unterfangen, wurde doch kürzlich ein Tourist dabei zu Tode getrampelt.



Nun war der Höhepunkt des Ausflugs an der Reihe - ein rund 20 minütiger Ritt auf einem Elefanten.
Dazu mussten wir ein Podest besteigen und konnten immer zu zweit auf einer kleinen Bank auf dem Elefanten Platz nehmen.


Wir drehten eine Runde über einen der vielen Trampelpfade und zwischendurch machte unser Elefantenführer ein paar Fotos von uns.


Mit dem Jeep ging es weiter zu einem kleinen Wasserfall und den üblichen Souvenirständen wo man sich wieder mit lokalem Handwerk eindecken konnte.


Zuletzt konnte man noch einen sehr jungen Elefanten besuchen und streicheln.


Um 17 Uhr machten wir uns auf den Weg nach Singapur.