World Cruise 2016 - 5. April

En Route to Dubai


Mumbai

Mumbai hiess bis 1996 Bombay und wird auch heute meist noch so genannt. Mumbai ist mit einer Bevölkerung von über 20 Millionen eine der grössten Städte der Welt und nur in ganz wenigen Städten liegen tiefste Armut und unendlicher Reichtum so nahe beieinander.


Mumbai war eine der wichtigsten Städte im britischen Empire und hat daher auch viele wunderschöne koloniale Gebäude von den Engländern übernommen.


Der alte Stadtkern ist dicht gedrängt von mehrgeschossigen Gebäuden aus dem vorletzten Jahrhundert und es wimmelt von Menschen. Das Gebäude des Hauptbahnhofs (siehe Titelbild) und das Postgebäude sind eindrückliche Zeugnisse des kolonialen Erbes.


Hinter der Altstadt drängen sich die Wolkenkratzer, welche immer höher in den Himmel ragen. In den Lücken dieser grossen Gebäude findet man aber immer auch kleine und grosse Slums. Hier drängen sich winzige Hütten, meist zweistöckig, aneinander. Ein Dschungel aus Wellblech und Menschen ohne sanitäre Einrichtungen und Zugang zu sauberem Wasser.


Mumbai hat auch einen wunderschönen, langen Sandstrand, doch das Wasser lädt leider nicht zum Baden ein. Trotzdem finden sich abends tausende von Menschen am Strand ein und geniessen den milden Wind am Meer, welcher die Stadt nachts etwas kühlt.


In Mumbai sieht man Menschen auf der Strasse übernachten, aber auch das teuerste Apartement der Welt. Ein grössenwahnsinniger Inder hat einen Wolkenkratzer nur für sich und seine Familie für 2 Milliarden Dollar mitten in Mumbai gebaut. Die Gegensätze könnten wohl nicht grösser sein.


Obwohl wir Mumbai nur aus dem Bus gesehen haben, als wir zum Flughafen und abends wieder zurück zum Schiff gefahren sind, hat uns die Stadt beeindruckt und wir bedauern, dass wir nicht mehr Zeit hier verbringen konnten.